Wohn- und Geschäftshaus, Lörracher Straße 27, Freiburg

Die Neubebauung besteht aus einem 5-geschossigen Gebäude mit Attikageschoss. Der geplante Baukörper erstreckt sich als Gebäuderiegel in Ost-West Richtung. Das Gebäude nimmt dabei die städtebauliche Flucht und Höhe des südlichen sechsgeschossigen Wohngebäudes auf. Damit wird der Kreuzungspunkt Lörracher Straße - Schildackerweg als städtebaulicher Auftakt zum östlich liegenden Entwicklungsgebiet betont.

Die Anordnung und Höhenstaffelung des Baukörpers vermittelt maßvoll zu den nördlich gelegenen niedrigeren Wohngebäude der Marshall-Siedlung. Die prägnante Fassade bildet durch komplett eingezogene Loggien einen ruhigen Baukörper mit präzisen und proportionierten Öffnungen im städtischen Umfeld.

Der Gebäudeentwurf bietet 32 Wohneinheiten aus 2 und 3 Zimmer Wohnungen. Die Wohnungen im 1. Obergeschoss sind barrierefrei. Die Wohnungsgrundrisse bieten optimal besonnte helle und freundliche Zimmer, sowie natürlich belichtete und belüftete Bäder und Küchen.

Eine sicht- und wettergeschützte Loggia schafft privaten Freiraum für jede Wohneinheit. Flexible Büroeinheiten im Erd- und Attikageschoss ergänzen die Gebäudenutzungen und bieten durch raumhohe Verglasung hohen Komfort und angenehme Arbeitsatmosphäre.

Eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle minimiert Energieverluste. Die nachhaltige Wärmeversorgung ist als Pelletheizung konzipiert. Nutzungseinheiten werden mit einer kontrollierten Abluftanlage ausgestattet und der außen liegende Sonnenschutz gewährleistet den sommerlichen Wärmeschutz.

Die angeordneten Grünflächen und Baumpflanzungen schaffen einen zusammenhängenden Grünbereich um das Gebäude herum, der die Grünflächen der Marschall-Siedlung ergänzt und erweitert.
Lageplan

Lageplan

Projektdaten

Planungsbeginn 2016
Fertigstellung 2019
Bruttogeschossfläche 5.055 m²
Bruttorauminhalt 15.000 m³
Projektteam Michael Eichmann, Vanessa Bausch
Greta Kirchberg Erto, Robin Schraml
Patrick Dangelmaier
Obergeschoss

Obergeschoss

zum Seitenanfang