Fußballstadion Kreuzeiche, Reutlingen

Guter Bauten 2005, überreicht vom Bund Deutscher Architekten BDA BW

Das Reutlinger Stadion liegt mitten im Grünen, am Fuße der Schwäbischen Alb. Die weiche naturbezogene Stadiongrundform fügt sich einerseits harmonisch in diesen Landschaftsraum ein, andererseits entsteht im Innenraum ein arenaförmiger Zuschauerbereich mit freiem Blick auf das Spielgeschehen. Durch die bauliche Trennung von Dach und Sockel entsteht unter den Tribünen ein Arkadenraum, der Durchblicke und Einblicke von außen und innen ermöglicht.

Atmosphärisch entsteht aus vier Einzeltribünen ein Gesamtstadion mit einem schlüssigen Grundprinzip von Sockel und Dach. Das Dach schwebt gleichförmig in Tragflächenform über dem Stadionrund. Die Wechselbeziehung zwischen dem schweren Sockel aus sichtbarem Stahlbeton und der leichten Dachkonstruktion aus Metall- und Glaselementen machen dabei die spannungsreiche Beziehung zwischen Schwere und Leichtigkeit sichtbar machen.
Blick auf Spielereingang und VIP-Bereich

Blick auf Spielereingang und VIP-Bereich

Projektdaten

Baukosten 16,5 Mio. €/ brutto
Planungsbeginn 2001
Fertigstellung 2003
Bruttogeschossfläche 5.300 m²
Bruttorauminhalt 90.000 m³
Projektteam Karin Sinnwell, Holger Sprenger, Jochen Weissenrieder, Tuncay Polat, Holger Bachem †
Fotos Wolfram Janzer
Materialien und Farben

Materialien und Farben

zum Seitenanfang