Bürogebäude Kopernikusquartiern Heidelberg

Der vorgeschlagene Entwurf für ein neues Bürogebäude in Heidelberg gliedert sich in drei unterschiedlich hohe polygonale Baukörper, die durch verbindende Übergänge den Blockrand schließen. Die terrassierte Höhenstaffelung gliedert das Ensemble entlang der Straßen und reagiert damit auf die umgebende Bebauung und die städtebauliche Rahmenplanung.

Die großzügig überdachten Eingangsbereiche entlang der Hauptwegebeziehungen des Quartiers bilden leicht auffindbare Adressen und erleichtern die Orientierung innerhalb des Gebäudes. Der Innenhof ist von den drei Eingängen zugänglich und bildet als „grüne Mitte“ einen ruhigen, halböffentlichen Raum für Kommunikation und Begegnung. Durch attraktive Bepflanzung schafft er visuellen Komfort und verbessert das Mikroklima.

Die Fassade wirkt innerhalb des heterogenen Umfeldes ruhig und prägnant. Aluminium-Fensterbänder mit farbigen Öffnungsflügeln im Wechsel mit einer weißen Putzfassade werden ergänzt von begrünten Balkonzonen und Dachterrassen. Eine bodentief verglaste Erdgeschosszone mit Schaufenstern erlaubt Ein- und Ausblicke und schafft so Öffentlichkeit für Gewerbeeinheiten mit Publikumsverkehr.
Der kompakte Baukörper mit hochwärmegedämmter Gebäudehülle und optimiertem Fensterflächenanteil ermöglicht ein nachhaltiges Energiekonzept. Die klare Gebäudestruktur mit einfachem Tragwerk und dauerhaften Materialien ermöglicht wirtschaftliche Herstellungs- und Unterhaltskosten. Es entsteht ein städtebaulich markantes Gebäude in nachhaltiger Bauweise mit hochflexiblen Gewerbeeinheiten und attraktiven Arbeitsplätzen.


Perspektive Czernyplatz

Perspektive Czernyplatz

Projektdaten

Planungsbeginn 2021
Fertigstellung 2025
Bruttogeschossfläche 11.200 m²
Projektteam Karin Sinnwell, Tobias Haasis, Aurélie Mutter
Visualisierung Maximilian Illing
Bauherr STRABAG Real Estate Invest GmbH
STRABAG Real Estate Invest GmbH
Lageplan

Lageplan

Perspektive Innenhof

Perspektive Innenhof

zum Seitenanfang