Wieland-Gymnasium Biberach

Das Naturwissenschaftliche Gymnasium mit 780 Schülern entstand in den 60er Jahren auf einem Wiesengelände in unmittelbarer Nähe des mittelalterlichen Kerns der Stadt Biberach. Das Gymnasium soll mit möglichst minimalem baulichen Engriffen energetisch saniert werden. Die Sanierungsarbeiten dürfen den laufenden Schulbetrieb nicht beeinträchtigen.

Die neue Fassadengestaltung wird der Vorgabe der Stadt Biberach gerecht, den Gesamteindruck der Architektur aus den 60er Jahren zu erhalten. Die dezentralen Lüftungsgeräte werden in die 3-fachverglasten Fassadenelemente integriert. Der statische Sonnenschutz wird durch einen außenliegenden Sonnenschutz mit Tageslichtlenkung ersetzt.

Zusätzlich zur Sanierung wird das Raumangebot dem Lehrkonzept der Schule angepasst. Das ehemalige Fotolabor und ein angrenzender Lagerraum wird zu einem neuen Unterrichtsbereich, Forscherraum umgebaut. Im Rahmen der Energetischen Sanierung wird zusätzlich die notwendige Technische Ausstattung erneuert und Maßnahmen im Bereich Brandschutz durchgeführt.
Eingang vom Pausenhof

Eingang vom Pausenhof

Projektdaten

Planungsbeginn 2015
Fertigstellung 2019
Bruttogeschossfläche 7.500 m²
Bruttorauminhalt 36.000 m³
Projektteam Karin Sinnwell, Julia Diesner, Nadine Teske
Energiekonzept stahl + weiß, Freiburg
Wieland-Gymnasium

Wieland-Gymnasium

zum Seitenanfang